Studenten Versicherung Versicherungen für Studenten
Studenten Versicherung

Kfz-Versicherung

Der Begriff Kfz-Versicherung wird in der Regel als Synonym für eine Kfz-Haftpflichtversicherung gebraucht und ist in Deutschland absolute Pflicht. Halter eines Kraftfahrzeugs, unabhängig davon, ob es sich hierbei um ein Motorrad, ein Auto oder ein anderes motorisiertes Gefährt handelt, müssen daher hierzulande über eine entsprechende Versicherung verfügen. Eine Kfz-Haftpflichtversicherung bildet grundsätzlich eine herkömmliche Haftpflichtversicherung, die für sämtliche Schäden eintritt, die dritten Personen entstehen. Die Besonderheit hierbei ist jedoch, dass eine Kfz-Haftpflichtversicherung ausschließlich für Schäden aufkommt, die durch den Betrieb des versicherten Fahrzeugs hervorgerufen wurden.

>> Kfz-Versicherung online vergleichen <<

Durch die Pflichtversicherung der Kfz-Haftpflichtversicherung wird hierzulande sichergestellt, dass Schadenersatzansprüche, die im Straßenverkehr durch einen oder mehrere Pkw verursacht werden, finanziell durch eine Versicherung abgedeckt sind. Auf diese Art und Weise erhalten Unfallopfer stets einen finanziellen Ausgleich und sind somit nicht auf die finanziellen Mittel des Versicherten, der den Schaden zu verantworten hat, angewiesen.

Das wohl häufigste Einsatzgebiet einer Kfz-Haftpflichtversicherung stellen Verkehrsunfälle dar. Hierbei kommt stets die Versicherung desjenigen, der die Schuld trägt, für die entstanden Kosten auf. Da sowohl die Sachschäden, als auch die Personenschäden bei einem solchen Unfall oft sehr hoch ausfallen, könnte der Schuldige die Schadensersatzansprüche der Geschädigten für gewöhnlich nicht aus eigener Tasche zahlen. Ohne eine entsprechende Versicherung stände dieser also womöglich vor dem finanziellen Ruin und auch die Opfer kämen in arge Bedrängnis, falls sie beispielsweise infolge des Unfalls zumindest zeitweise nicht arbeiten können und ein finanzieller Ausgleich folglich notwendig ist.

Somit ist es absolut verständlich, dass die Kfz-Versicherung hierzulande eine Pflichtversicherung darstellt und eine zwingende Voraussetzung für die Inbetriebnahme eines Fahrzeugs ist. Schließlich werden so beide Seiten optimal abgesichert und zumindest finanzielle Schäden können hiermit adäquat abgefangen werden.

Neben der Kfz-Haftpflichtversicherung existieren in Deutschland aber noch weitere Versicherungen, die für ein Kraftfahrzeug abgeschlossen werden können. Hierbei handelt es sich um die sogenannten Kaskoversicherungen. Eine solche Versicherung deckt sämtliche Schäden am Fahrzeug des Versicherten ab und unterscheidet sich daher grundsätzlich von einer Kfz-Haftpflichtversicherung. Diese kommt ausschließlich für Schadensersatzansprüche Dritter auf, wohingegen eine Kaskoversicherung Schäden am eigenen Pkw oder Motorrad abdeckt.

In der deutschen Versicherungswirtschaft differenziert man grundsätzlich zwischen Teilkasko- und Vollkaskoversicherungen. Bei einer Teilkaskoversicherung sind nur bestimmte Schäden, wie zum Beispiel Diebstahl, Raub, Explosion oder Zusammenstöße mit Wild versichert. Das exakte Leistungsspektrum hängt aber natürlich vom jeweiligen Versicherungsunternehmen und dem gewählten Tarif ab. Eine Vollkaskoversicherung bietet, wie der Name schon sagt, dahingegen vollständigen Schutz vor jeglichen Schäden am eigenen Fahrzeug und springt daher unter anderem auch bei Vandalismus ein. Zudem zahlt die Vollkaskoversicherung auch dann, wenn der Versicherungsnehmer einen Unfall verschuldet hat oder der Unfallgegner in Ermangelung einer Haftpflichtversicherung zahlungsunfähig ist.

>> Kfz-Versicherung kostenfrei online vergleichen <<